2. HiGHmed Symposium widmet sich openEHR

Offene Plattformen auf Basis des openEHR Standards haben sich in den letzten Jahren als flexible und semantisch interoperable Alternative zu heutigen Informationssystem-Architekturen (monolithisch, „Best-of-Breed“) bewährt. Die vielfältigen Anwendungsgebiete dieses Ansatzes reichen von Gesundheits-Apps auf dem Smartphone über ausgewachsene klinische Anwendungssysteme, klinische Register und Forschungsdatenbanken bis hin zu nationalen Patientenakten. Besucher des Symposiums erfahren anhand von internationalen Use-Cases, wie Eurotransplant, die HIMSS EMRAM Stufe 6 zertifizierte Kinderklinik des Universitätskrankenhauses Ljubljana, die norwegischen Krankenhäuser, und weitere Organisationen openEHR zum Erreichen ihrer Ziele einsetzen.

Wo: Marsilius-Kolleg, Im Neuenheimer Feld 130, Konferenzsaal im Erdgeschoss in 69120 Heidelberg

Wann: 18. Juni 2018

Speaker:
Gorzad Kalan – PICU Children’s Hospital Ljubljana, Slovenia
Silje Ljosland-Bakke – Nasjonal IKT, Norway
Wouter Zanen – Eurotransplant, The Netherlands
Ian McNicoll – openEHR Foundation, UK
Birger Haarbrandt – Hannover Medical School and openEHR Ambassador, Germany
Tomaž Gornik – openEHR Foundation, Slovenia
Thomas Beale – openEHR Foundation/Ars Semantica, UK
Luis Marco-Ruiz – Hannover Medical School
Blanca Flores – University Hospital Heidelberg

Mehr Informationen unter highmed.org

Veröffentlicht in Event

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.